Weinpaket: Fresh and Juicy

01.01.2020

Der April zeigt sich aktuell von seiner schönsten Seite! Die beinahe sommerlichen Temperaturen verlangen nach Weinen, die uns erfrischen. Unser neues Weinpaket ist Weinen bestückt, die mit ihrer saftigen Frucht und/oder gradlinigen Frische perfekt dafür geeignet sind! 

 

Unser Paket "Fresh and Juicy" enthält jeweils eine Flasche der folgenden Weine:

 

Domaine Les Foulards Rouges, Octobre, Roussillon 2019:

Jean-Francois Nicq steht wie kaum ein anderer Winzer für die neue Eleganz des Roussillon. Seine Weine zeichnen sich stets durch Finesse, Frische und große Trinkfreude aus.  2002 gründete er die Domaine des Foulards Rouge. Zu diesem Zeitpunkt war sein Interesse, Weine ohne Zusatz von Schwefel oder anderen Additiven so groß geworden, dass die Gründung eines eigenen Weinguts der einzig logische Schritt war. Das Weingut befindet sich im südlichsten Bereich des Roussillon in unmittelbarer Nähe zum Weinort Banyuls. Nicq übernahm seine Weinberge von einem konventionell arbeitenden Winzer. Der Übergang zur Erzeugung naturnaher Weine dauerte insgesamt sechs Jahre. Im Keller hält sich Nicq zurück. Seine Weine entstehen in den Weinbergen. Diese Philosophie verkörpert „Octobre“ wie kein anderer von Nicqs Weinen. Ein frischer Wein, spontan vergoren und ohne weitere Zusatzstoffe erzeugt. Das Ziel: Frische und Trinkfluss!

 

Weingut Martin Müllen, Trarbacher Hühnerberg Riesling Kabinett trocken "Cool Climate Edition", Mosel 2015:

Die Weine von Martin Müllen sind unverwechselbar. Der in Traben-Trarbach ansässige Winzer produziert einige der spannendsten und größten Rieslinge der Mosel. Gemeinsam mit seiner Frau Susanne feilt er seit 1991 kontinuierlich und mit großer Akribie an der Umsetzung seiner persönlichen Weinphilosophie. Im Vordergrund steht hierbei die Erzeugung unverfälschter Lagenweine. Sie sollen die jeweiligen Begebenheiten der einzelnen Parzellen möglichst präzise wiederspiegeln. Gleichzeitig verschreibt sich Martin Müllen bei seiner Arbeit der Achtung althergebrachter regionaler Weinbautraditionen. Diese zeichnen sich wesentlich für den Stil und die Beschaffenheit der Müllen-Weine verantwortlich. Im Keller erweist sich Müllen durchaus als interventionsscheu, überlässt jedoch absolut nichts dem Zufall. Dieser Riesling wird mit den technischen Mitteln von vor 100 Jahren produziert. Reine Handlese, keinerlei Einsatz von Maschinen, Einmaischen des Leseguts in Bütten im Weinberg, anschließende schonende Pressung in einer Korbkelter über 20 Stunden, danach Ausbau in 60-70 Jahre alten Fuderfässern auf der Vollhefe für 12 Monate. Exklusiv für Cool Climate gänzlich ohne den Zusatz von SO2 und minimalst filtriert abgefüllt.

 

Domaine La Grange aux Belles, Les Moyens du Bord, Loire 2018:

Marc Houtin, Geralde Peau und Julien Bresteau betreiben seit Mitte der 2000er Jahre gemeinsam die Domaine La Grange aux Belles. Zuvor konnten sie bereits biologisch bewirtschaftete Terroirs übernehmen. Diese waren mit den alten, traditionellen und teilweise beinahe vergessenen Loire-Rebsorten bestockt. In den Weingärten gilt reine Handarbeit. Gleiches gilt bei der Lese. Nach der schonenden Pressung gären die Moste spontan. Sämtliche Weine werden ohne Filtration und Schönung sowie weitestgehend ohne zugesetzten Schwefel abgefüllt. "Les Moyens du Bord" ist ein reinsortige Chenin Blanc. Nach der Spontangärung wird der Wein überwiegend in Edelstahltanks ausgebaut. Ziel ist es, einen gradlinig und frischen Wein herzustellen, der die Typizität des regionalen Chenins widerspiegelt. Das Ergebnis ist ein wunderbarer Vertreter seiner Art, der perfekt mit Fisch und Meeresfrüchten harmoniert.

 

Domaine Nicolas Carmarans, Maximus, Aveyron 2018:

Nachdem Nicolas beinahe sein ganzes bisheriges Leben in Paris verbracht hatte, zog es ihn ab 2003 immer häufiger in seine alte Heimat, das Aveyron. Schließlich kaufte er Weinberge, legte neue Parzellen an und begann sich langsam zu installieren. Seit 2007 ist er immer seltener in Paris. Die biologische Bewirtschaftung seiner Weinberge nimmt ihn voll in Anspruch. Die Reben stehen zum Großteil auf sandigen Granitböden in Terassen über dem Fluss (La Truyère), teils in bis zu 500m Höhe. Ein Vorteil der großen Höhenlagen und der robusten Rebsorten sind lange Reifezeiten der Trauben am Stock, ohne nennenswerten Zuckeraufbau. Dadurch entstehen reife, würzige und frische Weine mit niedrigen Alkoholgehalten. Nicolas Carmarans arbeitet gerne mit grappe entière, also mit einem großen Anteil ganzer Trauben. Eine sehr schonende Methode der Extraktion. Ausgebaut werden die Weine in Holzfässern unterschiedlicher Größe und immer lagengetreu, wie im Burgund. Es wird im übrigen vermutet, das Mönche aus dem Kloster von Cluny die Fer Servadou aus dem Madiran hierher gebracht haben.Die Weine sind wunderbar fokussiert und eigenständig und zeichnen sich durch einen hohen Grad an Finesse aus.

 

Az. Agr. La Moresca, Lamoresca Rosato, Sizilien 2018:

San Michele di Ganzaria liegt in der sizilianischen Region Gigliotto, im Herzen der italienischen Mittelmeerinsel. Hier finden sich viele landwirtschaftliche Betriebe, die sich unter anderem auf die Produktion von Olivenöl spezialisiert haben. Insbesondere die lokale Sorte „Moresca“ hat es vielen Olivenfreunden weltweit angetan. Nachdem Filippo Rizzo im Jahre 2000 in der Gegend ein Grundstück mit 46 uralten Bäumen dieser Sorte erstehen konnte, war die Namensfindung für seine Azienda Agricola ein Leichtes. Von Beginn an wählte Rizzo eine möglichst naturnahe Wirtschaftsweise. Insbesondere bei der Bearbeitung der Böden wird behutsam und mit viel Aufwand vorgegangen. Die Trauben werden bei Lamoresca bei perfekter Reife manuell gelesen. Unmittelbar nach der Ankunft auf dem Weingut werden die Trauben zunächst schonend entrappt und nach dem Pressen in offenen Gebinden ohne Temperaturkontrolle spontan vergoren. Dieser Rosé verbleibt wenige Tage in Maischekontakt, bevor er für maximal 10 Monate in Betontanks ausgebaut wird.

 

Hervé Villemade, Sauvignon, Loire 2018:

Hervé Villemade übernahm die elterliche Domaine du Moulin Mitte der 1990er Jahre. Diese liegt in der Region Cheverny. Die Reben wachsen hier größtenteils auf den berühmten Silex-Böden (sandige Lehmböden mit hohem Feuersteingehalt). Hervé weitete das Weingut kontinuierlich auf heute rund 25 ha aus. Bereits im Jahr 2000 erfolgte die Bio-Zertifizierung für die gesamte Rebfläche! Die Weingärten wurden größtenteils mit klonfreiem Material aus einer Massale Selection bestockt. Im Keller hält sich Hervé weitestgehend zurück. Die Trauben werden schonend und ohne Zusatzstoffe in Betoneiern und großen Holzfässern verarbeitet. Vor der Abfüllung filtriert Villemade seine Weine nicht und setzt nur minimal SO2 zu.

 

Ein Paket "Fresh and Juicy" umfasst jeweils eine Flasche (0,75L) der sechs oben genannten Weine. Der Paketpreis beträgt 100€ (inkl. 19% MwSt.). Die Lieferung erfolgt deutschlandweit frei Haus. 

Für die Bestellung einfach eine Email an uns senden!