Weinpaket: Germany under 30

29.07.2020

Unser neues Weinpaket liefert die perfekten Durstlöscher. Denn am besten geht das mit feinen hellroten Weinen. Saftige Frucht, zartes Tannin und eine angenehme Frische zeichnen sie aus. Leicht gekühlt genossen, stehlen sie so manchem Weißwein die Show. Und dabei sind sie so herrlich vielseitig einsetzbar! 

 

Unser Weinpaket "Boulevard de la Soif Rouge" enthält jeweils eine Flasche der folgenden Weine:

 

Weingut Wolf, Spätburgunder, Pfalz 2018:

Dennis Wolf ist trotz seines noch jungen Alters bereits viel herumgekommen. Unter anderem absolvierte er Praktika bei der Domaine Ostertag im Elsass, bei Ludwig Bindernagel im Jura, bei Didier Degueneau an der Loire undbei Jean-Louis Chaves an der nördlichen Rhône. Hier, bei einem der besten Winzer Frankreichs, erhielt er Antworten auf die meisten seiner Fragen zum Umgang mit dem jeweiligen Terroir, einer naturnahen Vinifikation und der Zusammenstellung charakterstarker Weine mit höchster Transparenz. 2018 kehrte er schließlich in die Pfalz zurück, wo er ein Jahr lang an der Seite seines Vaters arbeitete. Sofort schwang das Familienweingut auf den Pfad des ökologischen Wirtschaftens im Weingarten ein. Neben dem Verzicht auf Herbizide, Fungizide, Pestizide und synthetische Dünger führte Dennis auch die Verwendung einiger biodynamischer Mittel und Praktiken ein. Seit 2019 ist er nun alleine verantwortlich für das Weingut und geht seinen Weg konsequent weiter. In den Weingärten herrscht strikte Handarbeit. Neben einer intensiven Begrünung der Böden lässt Dennis auch die Rückkehr der natürlichen Biodiversität in seinen Lagen zu. Die Trauben werden immer relativ spät gelesen. Nach der manuellen Ernte wird jede einzelne Parzelle separat vinifiziert. Nach einer langen, schonenden Pressung werden die Weine spontan vergoren und über 18 bis 24 Monate in gebrauchten Holzfässern ausgebaut. Die Abfüllung erfolgt stets ohne Filtration und unter Zugabe einer minimalen Menge an SO2.

Brand Bros., Pinot Noir Pur, Pfalz 2018: 

Aufgewachsen auf einem Weingut in der Pfalz haben Daniel und Jonas Brand das Weinmachen wohl in die Wiege gelegt bekommen. Das in Bockenheim in der Pfalz befindliche Weingut Brand wird bereits in fünfter Generation betrieben. Die Brüder blicken folglich auf eine lange Familientradition zurück. Dennoch haben sie sich entschlossen, alles anders zu machen! Heute bewirtschaften die Brüder rund 18 ha Rebflächen. Ein Gros der hier erzeugten Trauben fließt in die Produktion von vins naturels. Kontinuierlich halten die Brüder Ausschau nach neuen, vielversprechenden Terroirs. Ziel ist es, im Rahmen eines qualitativ geschlossenen Portfolios, das hohe Potential der Bockenheimer Lagen abzubilden. Nach der sorgfältigen Lese er Trauben folgt deren schonende Weiterverarbeitung auf dem Weingut. Nach dem Pressen werden sämtliche Moste spontan mit natürlichen Hefen vergoren. Anschließend erfolgt der Ausbau in Edelstahlgebinden oder gebrauchten Holzfässern verschiedener Größe. Dabei verbleiben alle Weine für die gesamte Zeit bis zur Füllung auf der Feinhefe. Bei der Abfüllung der meisten ihrer Weine verzichten die Brüder auf Filtration sowie den Zusatz von SO2. Erste Priorität hat für sie, den möglichst puren Wein auf die Flasche zu bringen. 

Weingut Jonas Dostert, Chardonnay, Mosel 2018:

Der kleine Ort Nittel liegt unmittelbar an der deutsch-luxemburgischen Grenze. Geologisch betrachtet ist die Region der nordöstliche Beginn des Pariser Beckens und verfügt dementsprechend über pure Kalksteinböden mit hohem Fossilienanteil, sehr ähnlich zu der Champagne oder dem Chablis. Jonas Dostert ist Mitte zwanzig und legt mit dem 2018er Jahrgang sein Debüt als eigenverantwortlicher Winzer vor. Bevor er sich entschloss, in seine Heimatregion an der Mosel zurückzukehren, verbrachte er vor allem viel Zeit im Burgund. Hier entdeckte er seine weinbauliche Stilistik. Wieder zu Hause, wandte er sich den einheimischen Rebsorten Elbling, Grauburgunder, Chardonnay und Spätburgunder zu und entwickelten seinen eigenen Stil weiter. Von Beginn an legte er dabei einen starken Fokus auf die Arbeit im Weinberg. In reiner Handarbeit bewirtschaftet er seine von rauen Felsen durchsetzen Weinberge und ist dabei stets auf den Erhalt der ökologischen Vielfalt bedacht. Er selbst bezeichnet Handwerk, Achtsamkeit und Demut gegenüber der Natur als die Grundvoraussetzung für die Erzeugung charakterstarker Weine. Diesen Ansatz überträgt er auch in die Weinbereitung. Im Rahmen eines konsequenten Minimalismus reduziert er kellertechnische Eingriffe auf ein Minimum und gewährt seinen Weinen die benötigte Zeit, um alle Phasen der Weinwerdung zu durchlaufen. Dabei verzichtet er weitestmöglich auf önologische Hilfsmittel. Lediglich eine minimale Gabe an Schwefel sowie eine besonders schonende Filtration kommen – je nach Notwendigkeit – zum Einsatz. Jonas’ Weine verkörpern eine einzigartige Stilistik. Sie sind gradlinig, pur und mit viel Finesse ausgestattet. Während sie von einer nahezu vergessenen Weinregion und den dort herrschenden Bedingungen erzählen ziehen sie einen vollends in ihren Bann und verfügen dabei über eine faszinierende Trinkigkeit.

Weingut Weigand, MTH, Franken 2018:

Andi Weigand hält mit Mitte zwanzig bereits die Zügel des elterlichen Weinguts im Fränkischen Iphofen fest in den Händen. Bereits seit Generationen bewirtschaftet die Familie ihre hauptsächlich mit Müller-Thurgau, Silvaner und Spätburgunder bestockten Weingärten. Dort herrscht strikte Handarbeit. Biodiversität und natürlicher Begrünung wird der nötige Platz eingeräumt. Andi hat es überwiegend mit alten Reben zu tun. In besonderem Maße bemerkenswert ist ein vor rund 50 Jahren mit Müller-Thurgau bepflanzter Weingarten, dessen Trauben die Grundlage für den "MTH" bilden. Hier sind wohl einige der ältesten Müller-Thurgau-Reben überhaupt zu finden. Auch im Keller verzichtet Andi weitestgehend auf den Einsatz von Zusatzstoffen und technischen Hilfsmitteln. Nach der Handlese der Trauben werden diese zunächst streng nach Qualität sortiert. Anschließend werden die Moste spontan vergoren und überwiegend in großen Holzfässern ausgebaut. Bei der Abfüllung verzichtet Andi auf die Filtration seiner Weine und setzt - je nach Notwendigkeit - ein Minimalmaß an Schwefel zu.

Weingut Bergkloster, Weissburgunder, Rheinhessen 2018:

Jason Groebe stammt aus einer Winzerfamilie, die im rheinhessischen Westhofen schon seit Generationen das sogenannte „Bergkloster“ betreibt. Da Familienweingut wurde buchstäglich in einen Hang am Rande des Ortes Westhofen hineingegraben. Jason selbst hatte zunächst wenig übrig für den Beruf des Winzers. Als er sich 2013 schließlich entschied, Weinbau an der Hochschule in Geisenheim zu studieren, hatte er bereits eine Weinbaulehre bei Wittmann, einem der renommiertesten Weingüter der Region absolviert. Im Rahmen dieser Lehre näherte sich Jason dem Thema Wein nochmal völlig neu an. Stets darauf bedacht, sich seinen eigenen Zugang zur Weinwelt zu verschaffen, rückte Jason das naturnahe Arbeiten in Weinberg und Keller in das Zentrum seiner Philosophie. Die Groebes bewirtschaften insgesamt knapp 9 ha Rebflächen rund um Westhofen. In ihrem Portfolio befinden sich einige der besten Lagen der Region, darunter Aulerde, Morstein, Kirchspiel und Steingrube. Für Jason war es nach seiner Rückkehr ins elterliche Weingut ein Anliegen, den Charakter dieser Lagen in seinen Weinen frei sprechen zu lassen. Die naturnahe Bearbeitung der Weinberge und das nahezu interventionsfreie Arbeiten im Weinkeller waren folglich sein Mittel der Wahl. Mit dem Jahrgang 2017 übernahm Jason erstmals die alleinige Verantwortung für die gesamte Weinproduktion. „Der Wein muss laufen“ betont Jason – angesprochen auf seine Stilistik – gerne und häufig. Mit dem Jahrgang 2018 erfolgte der vollständige Verzicht auf Filtration und das Zusetzen von SO2.

Weingut Seckinger, R Blanc Pure, Pfalz 2019:

Das Weingut Seckinger ist ein Familienbetrieb im wahrsten Sinne des Wortes. Das 2012 gegründete Weingut liegt im pfälzischen Niederkirchen und wird von den drei Brüdern Philipp, Jonas und Lukas betrieben. Von Beginn an setzten die drei Konsequent ihre Philosophie einer naturnahen Bewirtschaften ihrer Weingärten und Reben um. Diese tragen sie genauso konsequent in den Keller, wo sie möglichst unverfälschte und naturbelassene Weine auf die Flasche bringen. Alle Weine des Hauses werden spontan, in meist großen und kleinen Holzfässern vergoren. Auf die Behandlung des Mostes oder der späteren Weine wird komplett verzichtet. Die rund 14 ha Rebflächen werden seit 2018 zertifiziert biologisch bewirtschaftet. Die Umstellung auf eine naturnahe Bewirtschaftung der Lagen erfolgte unmittelbar nach der Übernahme durch die Brüder ab 2012. Das Portfolio des Weinguts umfasst einiger der bekanntesten und renommiertesten Lagen rund um Deidesheim. Die Bodenprofile reichen von rotem und gelbem Buntsandstein mit Löss-Lehmeinschlüssen rund um Deidesheim und Ruppertsberg bis hin zu den sehr kalkreichen Böden in Königsbach. Sämtliche Weine des Hauses sind spontan vergoren und werden bei der Füllung auf die Flasche nicht filtriert. Falls notwendig wird eine Minimalstmenge an SO2 bei der Füllung zugesetzt.

 

Ein Paket "Germany under 30" umfasst jeweils eine Flasche (0,75L) der sechs oben genannten Weine. Der Paketpreis beträgt 100€ (inkl. 19% MwSt.). Die Lieferung erfolgt deutschlandweit frei Haus. 

Für die Bestellung einfach eine Email an uns senden!