Massottes

Clos Massotte

Pierre-Nicolas Massotte entschied 2003, seinem Beruf als Vertriebsingenieur den Rücken zu kehren und - ganz im Sinne der Familientradition - Winzer zu werden. Nach Ausbildungsstationen in Australien und im Languedoc übernahm er rund ein Jahr später die familieneigenen Weinberge in den Hängen des Aspres, nahe Rivesaltes im Roussillon.
Auf rund 8ha Rebfläche erzeugt Massotte seither seine ungewöhnlichen Weine. Von Beginn an wählte er für die Bewirtschaftung und Pflege seiner Weingärten einen strikten biodynamischen Ansatz. Seine Reben wachsen frei in einer Buscherziehung. Sämtliche Schritte im Weinberg erfolgen manuell. 
Clos Massotte ist bekannt für seine Rotweine, die im Rahmen extrem ausgedehnter Mazerationsphasen von 4-6 Monaten entstehen. Seit 2012 verwendet Pierre-Nicolas für den Ausbau seiner Rotweine ausschließlich Betoneier. Für seine Weißweine kommen wiederum gebrauchte Holzfässer unterschiedlicher Größe zum Einsatz.
Massotte füllt all seine Weine von Hand ab. Er verzichtet dabei auf jegliche Art der Filtration oder Schönung. Auch auf den Zusatz von 
SOverzichtet er nach Möglichkeit gänzlich.